Autismus

Was ist Autismus?

Autismus zeigt sich in vielen Facetten, weshalb man inzwischen den Begriff „Autismus-Spektrum“ gewählt hat, um die zum Teil auch sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen zusammenfassen zu können. Es handelt sich um eine neurologische Andersartigkeit, sozusagen um ein anderes „Betriebssystem“. Die Kernsymptome zeigen sich in Beeinträchtigungen in der sozialen Interaktion und Kommunikation, in sich wiederholenden, stereotypen Verhaltensweisen, in der sehr intensiven Beschäftigung mit Spezialinteressen sowie in Besonderheiten der sensorischen Wahrnehmung. Etwa 1% der Bevölkerung befindet sich auf dem Autismus-Spektrum.

Die autistischen Besonderheiten geraten erst in einer für neurotypische Menschen gestalteten Umwelt zu einer Störung. Die daraus resultierenden Überforderungssituationen bedeuten Stress und führen nicht selten zu psychischen Begleiterkrankungen wie Angststörungen oder Depression.

Die Innensicht der autistischen Menschen erhält immer mehr Beachtung, so dass ihre Stärken und Fähigkeiten wie zum Beispiel Ehrlichkeit, unkonventionelles Denken oder auch gründliches Überlegen in den Blickpunkt geraten. Selbstbewusstes Einfordern einer an die autistischen Bedürfnisse angepassten Umgebung sind Ausdruck von Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe auf Augenhöhe!

Als (Asperger-)Autist*in fällt man/frau auf. Nicht immer sofort, aber auf Dauer schon. Vor allem, wenn man/frau mit den 99% ihrer Mitmenschen in Kontakt kommen, die eben anders „ticken“. Das Anders-Sein, das in Abgrenzung von der neurotypischen Mehrheit definiert wird, beruht vor allem darauf, dass das autistische Gehirn anders arbeitet – nicht besser oder schlechter als das neurotypische Gehirn, sondern einfach nur anders. Die beiden „Betriebssysteme“ sind nicht ohne weiteres kompatibel, es gibt einige Reibungspunkte. 

Deshalb bedeutet die Diagnose (Asperger-)Autismus oftmals Exklusion. Exklusion??? Reden wir nicht seit der UN-Behindertenrechtskonvention, die von 2009 in Deutschland in Kraft trat, nur noch von Inklusion, vor allem von den großen Schwierigkeiten, die sie bereitet? Richtig. 

Es sind fehlendes Wissen und Nicht-Verstehen, die zu Vorurteilen führen und die medial gefütterten Klischees bedienen. 



E-Mail
Infos